Allgemeine Informationen

Der Bereich der Computerunterstützten Gestaltung  (kurz auch CAD genannt) spielt in zunehmenden Maße auch in der Schmuckgestaltung und Herstellung eine Rolle.
So gehört die Vermittlung von entsprechenden Grundlagen und deren Vertiefung durch praktische Anwendung im Arbeitsalltag inzwischen zu einem festen Bestandteil des Lehrplanes an der Zeichenakademie.
Der Schwerpunkt des Unterrichtes liegt dabei auf der Arbeit mit dem CAD Programm Rhinoceros und der Erstellung von Datensätzen für das Rapid Prototyping.
Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Aufbereitung der Entwürfe und Arbeiten für Präsentationen oder Veröffentlichungen.


Verwendete Programme

Der Schwerpunkt der Computerunterstützten Gestaltung liegt auf dem CAD Programm Rhinoceros. Mit Rhinoceros werden Entwürfe virtuell dreidimensonal gebaut, visualisiert und die Daten für den Fertigungsprozess aufbereitet (siehe Rapid Prototyping).
Eine weitere wichtige Programmgruppe im Unterricht stellt die Creative Suite von Adobe dar. Zu ihr gehören Programme wie Photoshop (Bildbearbeitung), Indesign (Layout) und Illustrator (2D Zeichnen). Diese kommen dann zur Anwendung, wenn es darum, geht die Ergebnisse des Entwurfsprozesses zu präsentieren.
Des weiteren wird für die Textverarbeitung Microsoft Word verwandt.


Rapid Prototyping

Beim Rapid Prototyping werden die zuvor mit CAD erstellten Datensätze mit Hilfe von computergesteuerten Maschinen in Modelle und Prototypen umgesetzt.
Der Zeichenakademie stehen dazu im Haus ein Wachsplotter, ein Kunststoffplotter und eine CNC-Fräse zur Verfügung.