Graveure

In der Graveurausbildung sind zeichnerisches Talent, Sinn für Details und räumliches Vorstellungsvermögen wichtige Voraussetzungen zum Erlernen des vielseitigen Berufsbildes.

Die Gravur ist eine Schneid- und Zerspanungstechnik vorwiegend in Metall. Sie dient im 2-dimensionalen Bereich zur Oberflächengestaltung mit Ornament, Schrift und Struktur. Der 3-dimensionale Reliefbereich beinhaltet z.B. die Erstellung von Gussmodellen, Münzen sowie Prägeformen aller Art.

Die Ausbildungsdauer beträgt 3,5 Jahre und endet mit der Abschlussprüfung zum/zur staatlich geprüften Graveur/in. Dieser Abschluss ist dem Gesellenbrief des Handwerks gleichgestellt. Das Ausbildungsjahr beginnt immer jeweils nach den hessischen Sommerferien.

Die Aufnahmevoraussetzungen, der Bewerbungsschluss und weitere Informationen zur Zeichenakademie erhalten sie hier...
M.M.